Brustzentrum-City2020-07-15T15:15:33+02:00

Brustzentrum-City

Brustzentrum City | Sankt Gertrauden-Krankenhaus Berlin
Brustzentrum City | Sankt Gertrauden-Krankenhaus Berlin
Sekretariat 
Tel. (030) 8272 – 2234
Fax (030) 8272 – 29 2234
E-Mail brustzentrum-city@sankt-gertrauden.de

Brustkrebs ist die häufigste bösartige Tumorerkrankung bei Frauen. Etwa jede neunte Frau in Deutschland ist davon betroffen. Aber auch Männer können an Brustkrebs erkranken. Erfreulich: Die Therapiemöglichkeiten haben sich in den letzten Jahren erheblich verbessert, sodass die meisten Menschen erfolgreich behandelt werden können.

Wir sind ein innovatives Brustzentrum mit modernster technischer Ausstattung in Berlin Wilmersdorf. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auf die Behandlung von Brusterkrankungen spezialisiert. Zu unserem Team gehören zudem zwei Psychoonkologinnen, die Patientinnen und Patienten auf Wunsch unterstützen und betreuen. Wann immer möglich, operieren wir so, dass die Brust erhalten wird. Sollte eine Brustdrüsenentfernung erforderlich sein, können wir auf Wunsch auch einen plastischen Wiederaufbau der Brust durchführen.

Uns ist nicht nur eine optimale Behandlung wichtig, sondern auch, dass die persönlichen Wünsche und Vorstellungen der Betroffenen bei der Therapieplanung berücksichtigt werden. Als Krankenhaus und Brustzentrum in kirchlicher Trägerschaft ist uns das seelische Wohlergehen unserer Patientinnen und Patienten ein besonderes Anliegen. Zudem sind wir im Hospizdienst und der Sterbebegleitung sehr engagiert und haben ein Bewusstsein für die Situation der Betroffenen und ihrer Angehörigen.

N E W S

Besuche im SGK: Aktuelle Regelungen

Berlin, 2.7.2020 – Patienten des Sankt Gertrauden-Krankenhaus können wieder Besuch bekommen. Um der Verantwortung für die Sicherheit...

“Es beginnt alles im Kopf”

Berlin, 8.11.2018 – Dr. med. Jana Barinoff (48) ist seit 1. Oktober neue Chefärztin am Sankt Gertrauden-Krankenhaus für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Gemeinsam mit...

Chefarzt Prof. Dr. med. Oliver Kaschke

Marie Ysabel Vornhecke
Leitende Ärztin

Dr. med. Kerstin Brandt Oberärztin Brustzentrum City | Sankt Gertrauden-Krankenhaus Berlin

Dr. med. Kerstin Brandt
Oberärztin

Anna Frömming Onkologische Fachschwester und Breast Care Nurse Brustzentrum City | Sankt Gertrauden-Krankenhaus Berlin

Anna Frömming
Onkolog. Fachschwester
Teamltg. Brustzentrum

Michaela Platzer
Studienassistentin

Meryem Akdag Stationsleitung & Palliativ Care Brustzentrum City | Sankt Gertrauden-Krankenhaus Berlin

Meryem Akdag
Stationsleitung & Palliativ Care

Die Ausstattung

Für die Patientinnen und Patienten unseres Brustzentrums steht in der Fachabteilung für Radiologie ein besonderes Mammographie-Gerät (Selenia® Dimensions® von der Firma Hologic) zur Verfügung.

Neben Aufnahmen der Brust können mit diesem Gerät auch Brustbiopsien durchgeführt werden. Dem Brustzentrum-City am Sankt Gertrauden-Krankenhaus stehen somit erheblich verbesserte Diagnostikmöglichkeiten zur Früherkennung und Verlaufskontrolle zur Verfügung.

Mit minimaler Röntgendosis ermöglicht dieses digitale Vollfeldmammographiesystem (FFDM) eine zweidimensionale Mammographie sowie Schichtaufnahmen mit einer Dicke von 1 mm. Im Vergleich zum Film und zur Speicherfolie macht es mithilfe der hohen räumlichen Auflösung bei optimaler Kontrastwiedergabe Mikrokalke und Verdichtungen im Brustgewebe wesentlich klarer erkennbar.

Die rekonstruierten Schichtaufnahmen garantieren eine höhere Diagnosesicherheit, indem sie überlagernde Gewebestrukturen ausblenden. Das Brustgewebe kann so besser beurteilt werden.

Die Röntgenröhre führt aus verschiedenen Winkeln Aufnahmen mit geringer Röntgendosis durch. Sie bewegt sich dabei in einem Bogen über die Brust und ermöglicht so die dreidimensionale Bildgebung. Die Dosis einer gesamten Aufnahmeserie bestehend aus Schichtbildern und zweidimensionaler Mammographie ist vergleichbar mit der einer gewöhnlichen digitalen Mammographie.

Das Leistungsspektrum

Wir sind ein innovatives, interdisziplinäres Brustzentrum in Berlin Wilmersdorf. Mit modernsten technischen Möglichkeiten, erfahrenen Operateurinnen und Operateuren, zertifizierter Diagnostik und Therapie sowie der Unterstützung internationaler wissenschaftlicher Zusammenarbeit, bieten wir unseren Patientinnen und Patienten ein umfangreiches Serviceangebot.

Als katholisches Krankenhauses legen wir besonderen Wert auf die seelische, psychologische und soziale Unterstützung unserer Patientinnen und Patienten.

Der häufigste bösartige Tumor bei Frauen ist der Brustkrebs, jede neunte Frau ist davon betroffen. In Berlin wird jedes Jahr bei ca. 2000 Patientinnen neu Brustkrebs diagnostiziert. Um eine optimale Behandlung zu erzielen, gibt es im Sankt Gertrauden-Krankenhaus in Berlin Wilmersdorf ein interdisziplinäres Brustzentrum.

In unserem Brustzentrum in Berlin Wilmersdorf sind verschiedene Fachrichtungen zusammengeschlossen, die in enger Kooperation einen reibungslosen Behandlungsablauf gewährleisten. Dazu gehören interdisziplinäre Besprechungen vor und nach jeder Operation.

Grundlage der Behandlung von Brustkrebs sind die wissenschaftlich fundierten Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft und die gesicherte Qualität der Versorgung. Unsere nachgewiesene Qualitätssicherung wird jährlich überprüft und zertifiziert. Regelmäßig erfassen wir unsere Behandlungsergebnisse und vergleichen sie mit anderen Kliniken.

Neben der medizinischen Diagnostik und Therapie liegt uns die seelische, psychologische und soziale Begleitung unserer Patientinnen und Patienten besonders am Herzen. Dazu arbeiten wir mit einem Team aus den Bereichen Psychologie, Sozialarbeit Physiotherapie und Ernährungsberatung zusammen. Zudem steht unseren Patientinnen und Patienten eine besonders qualifizierte Onkologieschwester zur Verfügung.

Innovative Therapien zur Behandlung von Brustkrebs

Mit Hilfe der Ultraschalldiagnostik einschließlich des 3D-Ultraschalls und der digitalen Mammographie werden Brusttumore früh erkannt. Mittels der minimalinvasiven, ultraschallgestützten Biopsie oder mammographisch geführten stereotaktischen Vakuumbiopsie und der nachfolgenden feingeweblichen (histologischen) Untersuchung wird das Vorliegen des Brustkrebses bewiesen.

Durch verschiedene, meist brusterhaltende Operationen einschließlich der Wächterlymphknoten-Entfernung (Sentinel node biopsy) wird der Brustkrebs entfernt. Zur Vermeidung der Krebs-Streuung (Metastasierung) werden meist im gesamten Körper wirkende Medikamente vor oder nach dieser Operation verordnet.

Diese Medikamentengabe erfolgt ambulant am Sankt Gertrauden-Krankenhaus in Berlin Wilmersdorf. Wenn eine Bestrahlung notwendig sein sollte, kann diese ebenfalls ambulant und in Wohnortnähe der Patientin bzw. des Patienten in einer der kooperierenden Praxen für Strahlentherapie durchgeführt werden.

Alle Rekonstruktionsverfahren der Brust nach Brustentfernung (Implantate, Eigengewebe) sowie korrigierende Operationen bei gutartigen Erkrankungen (z. B. bei zu großer, zu kleiner oder fehlgebildeter Brust) werden im Brustzentrum-City durchgeführt.

Unterstützung durch eine Breast Care Nurse

Die Brustkrankenschwester (BCN) ist eine examinierte Krankenschwester mit einer Zusatzqualifikation auf dem Gebiet der Brusterkrankungen.

Als ein wichtiges Bindeglied zwischen der betroffenen Person, ihren Angehörigen und dem Brustzentrum hält sie Kontakt zu allen am Behandlungsprozess Beteiligten aus dem medizinischen und therapeutischen Bereich. Sie koordiniert Termine, unterstützt und berät die Patientin bzw. den Patienten bei allen diagnostischen und therapeutischen Schritten. Durch verständliche Weitergabe von Informationen kann sie aktiv bei der Krankheitsbewältigung helfen.

Tumordokumentation für die Krebsforschung

Bei allen Patientinnen und Patienten mit einem bösartigen Tumor, die damit einverstanden sind, werden alle Daten zum Tumor, zur Behandlung und zum Behandlungsergebnis erfasst, und in eine Tumordatenbank eingegeben, ausgewertet, jährlich aktualisiert und mit den Ergebnissen anderer Brust- und Tumorzentren verglichen (Benchmarking).

Interdisziplinäre Tumorkonferenz

In einer wöchentlichen Zusammenkunft des behandelnden Ärzte-Teams (gynäkologische Onkologie, internistische Onkologie, Strahlentherapie, Chirurgie, Pathologie, Radiologie) wird gemeinsam anhand der medizinischen Daten eine Behandlungsempfehlung erstellt.

Operationsverfahren

  • Brusterhaltende Operation oder Brustentfernung je nach Indikation und Wunsch der Patientin
  • Wiederaufbau der weiblichen Brust nach Brustentfernung mit Implantaten (silikon- oder wassergefüllt) oder Eigengewebe
  • Angleichungsoperation  der gesunden Brust (Vergrößerung durch Implantat oder Verkleinerung durch Straffung)
  • Brustverkleinerung (Brustreduktion mit verschiedenen Techniken, angepasst an die Möglichkeiten und Wünsche der Patientin)
  •  Implantatentfernung en bloc bei Kapselfibrose oder Silikonbleeding
  • Wächterlymphknoten-Operation (Sentinel-Methode) zur Vermeidung der axillären Lymphknotenentfernung

 Diagnostik

  • Duktoskopie – Diagnoseverfahren zur minimalinvasiven Spiegelung der Milchgänge
  • hochauflösende Ultraschalldiagnostik inklusive 3D-Sonographie
  • Hochgeschwindigkeitsstanzbiopsie ultraschallgesteuert
  • stereotaktische Stanzbiopsie und Vakuumbiopsie mit digitaler Mammographie
  • Zweitmeinung
  • Beratung und genetische Testung erkrankter Frauen in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für familiären Brust- und Eierstockskrebs der Charité im Rahmen des Konsortiums
  • Aufbau einer ganzheitlichen naturheilkundlichen Therapiebegleitung mit z. B. täglichen physiotherapeutisch geleiteten Bewegungsgruppen, Einbeziehung komplementärmedizinischer Therapieverfahren und Ernährungsberatung

Pathologie / Gewebeaufarbeitung

  • Konventionelle histologische Diagnostik
  • Schnellschnittdiagnostik
  • Immunhistochemische Beurteilung
  • Genexpressionsanalyse von Brustkrebs zur verbesserten Abschätzung der Notwendigkeit einer Chemotherapie

Medikamentöse Therapie

  • Ambulante und stationäre Chemo- und Immuntherapie
  • Möglichkeit der Studienteilnahme und somit Zugang zu innovativen Behandlungsmethoden 

Sonstiges

  • onkologische Fachschwester
  • psychoonkologische Betreuung

Sprechstunden

Team Brustzentrum City | Sankt Gertrauden-Krankenhaus Berlin

Sprechstunde Brustzentrum-City
Montag – Freitag

Bitte vereinbaren Sie dafür einen Termin bei der Anmeldung des Brustzentrum-City unter 030 8272 – 2234.

Akutsprechstunde für Notfälle (Brusterkrankungen)
Gynäkologische Erste Hilfe:
Täglich von 0 – 24 Uhr
Tel. 030 8272 – 2316

Sprechstunden sind für privat versicherte Patientinnen und Selbstzahlerinnen sowie gesetzlich Krankenversicherte zur Abklärung und Vorbereitung mit Einweisungsschein. Bei Fragen, welche Unterlagen wir von Ihnen benötigen, stehen wir gerne zur Verfügung. GKV-Versicherte bringen bitte die Einweisung zur stationären Behandlung mit.

Kooperationen

Das Team des Brustzentrum-City arbeitet eng mit der Fachabteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe zusammen.

Studien

Erhalten Sie hier einen Überblick über bereits abgeschlossene und aktuelle Studien, die im Bruszentrum-City durchgeführt werden. Das Ziel dieser Studien ist es, am Puls der Zeit zu bleiben und beste medizinische Ergebnisse sowie ein hohes Wohlbefinden für Patientinnen und Patienten zu erzielen. 

Adjuvante, an Dynamischen Markern Adjustierte, Personalisierte Therapie-Studie mit Vergleich einer kombinierten Behandlung aus Ribociclib plus endokriner Therapie gegen Standard-Chemotherapie bei Hormonrezeptor-positivem, HER2-Rezeptor negativem, gutes und schlechtes Proliferationsansprechen aufweisendem Mamma-karzinom mit mittlerem Risiko.

Hauptprüfer: Marie Isabel Vornhecke
Stellvertreter: Lidia Perlova-Griff

Randomisierte, doppelblinde Phase III Studie zur Untersuchung von Atezolizumab oder Placebo in Kombination mit einer neoadjuvanten Chemotherapie gefolgt von einer adjuvanten Monotherapie mit Atezolizumab oder Placebo bei tripl-negativem Brustkrebs.

Hauptprüfer:  Lidia Perlova-Griff
Stellvertreter: Marie Ysabel Vornhecke

Chirurgische Achsel-Lymphknotenentfernung mit der Option „ausgedehnte Operation“ oder „Radiotherapie“ bei Brustkrebspatienten mit bestehendem Lymphknotenbefall der Achselhöhle.

Hauptprüfer: Marie Isabel Vornhecke
Stellvertreter: Dr. Kerstin Brandt

Prospektive und retrospektive Registerstudie zur Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms in der Schwangerschaft mit jungen, nicht schwangeren Patientinnen (<40 Jahre) als Vergleichskohorte. 

Hauptprüfer: Lydia Perlova-Griff
Stellvertreter: Marie Isabel Vornhecke

Prospektive und retrospektive Registerstudie zum Erkrankungsverlauf von Patientinnen mit Hirnmetastasen eines Mammakarzinoms.

Prüfer: Marie Isabel Vornhecke

  •  COMPASS Studie / NOGGO S 16: Vergleich der Lebensqualität bei Patientinnen mit platinsensitivem rezidivierten Ovarial-, Eileiter- und Bauchfellkarzinom bei der Behandlung mit Trabectedin/PLD oder einer platinbasierten Standardtherapie

Weitere Informationen und Dokumente finden Sie in unserem Download-Bereich.

Nach oben